Masurische Storchenpost 274

Vereinsmagazin der Masurischen Gesellschaft vom September 2011, 22. Jahrgang, Herausgeber: Stowarzyszenie Mazurskie, Olsztyn. Format: 14,7 cm x 20,7 cm, 44 Seiten, sieben Farbfotos, Softcover. Ohne ISSN. Preis und Bezugsmöglichkeiten unter der E-Mail: willan@poczta.onet.pl

Die Storchenpost-Ausgabe 274 setzt die Veröffentlichung der Referate des Frühjahrsseminars der Masurischen Gesellschaft mit dem ersten Teil des Vortrages „Vorbilder, Vorbildfunktionen und kulturelle Identitäten in Ermland und Masuren“ von Brigitte Jäger-Dabeck, dem ersten Teil eines Beitrags über das Bild der verlorenen Identität der ehemaligen Einwohner Ostpreußens in der Erinnerungsliteratur von Joanna Chlosta-Zielonka sowie dem zweiten Teil des Vortrags „Landeshymnen für Ostpreußen“ von Marianne Kopp fort.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Buchbesprechungen, Jahrbücher und Zeitschriften abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.