Eingetragen im Buch des Lebens – Erinnerungen einer Ostpreußin an die russische Kriegsgefangenschaft

Von Alma Weimann, Format 14,8 cm x 21 cm, 144 Seiten, 15 Schwarzweißabbildungen, Softcover. Frieling-Verlag, Berlin, 2007, ISBN 3-8280-2426-2. Preis: 7,90 Euro.

Januar 1945. Der Treck aus Soldau im Kreis Neidenburg ist erst wenige Tage unterwegs, als die 19-jährige Alma Masannek von ihrer Familie getrennt wird und schließlich der Roten Armee in die Hände fällt. Was sie dort zunächst erleiden muss, kann sie auch 60 Jahre später noch nicht in Worte fassen. Schließlich wird sie in die Sowjetunion verschleppt, wo in drei verschiedenen Gefangenenlagern am Ural Hunger und Kälte, Angst und Tod, Ungeziefer und Krankheit, Resignation, Korruption und Demütigungen den Alltag bestimmen, aber auch Freundschaft, Solidarität und Hilfe, teils über die Schranken zwischen den Siegern und Besiegten hinweg, die Hoffnung aufrecht erhalten.                                                                                                                   do

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Buchbesprechungen, Lebenserinnerungen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.