Masurische Storchenpost 282

Vereinsmagazin der Masurischen Gesellschaft vom Mai 2012, 23. Jahrgang, Herausgeber: Stowarzyszenie Mazurskie, Olsztyn. Format: 14,7 cm x 20,7 cm, 44 Seiten, vier Farbfotos, ein Schwarzweißfoto, Softcover. Ohne ISSN. Preis und Bezugsmöglichkeiten unter der E-Mail: willan@poczta.onet.pl

Die Person und das literarische Schaffen Ernst Wiecherts stehen im Mittelpunkt der 282. Storchenpost-Ausgabe. Neben Kostproben aus den Werken des masurischen Schriftstellers und dem Programm des ganz im Zeichen Wiecherts stehenden XXII. Kultur- und Begegnungsfestes der Masurischen Gesellschaft vom Mai 2012 bietet das Heft einen Bericht von Bärbel Wiesensee über den Vortrag Viktor Marek Leyks im Ostheim in Bad Pyrmont. Silke Osman beschreibt das Leben des vor 125 Jahren in Allenstein geborenen Architekten Erich Mendelsohn, und Günter Schiwy schildert seine Sicht des Wesens von Märchen. Eine Besprechung des Buches „Als wir Frauen stark sein mussten“ aus dem Zeitgut Verlag und eine Aussage des deutschen Botschafters in Polen anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Wissenschaft, Planung Vertreibung – Der Generalplan Ost der Nationalsozialisten“ schließen diese Ausgabe ab.                                                                                                       do

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Buchbesprechungen, Jahrbücher und Zeitschriften abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.